Waschtrockner – Waschmaschine und Trockner in einem

Der Waschtrockner – Raum ist in der kleinsten Hütte.

Waschmaschine und Wäschetrockner – ein Segen für Hausfrau und Hausmann von heute!
Was aber tun, wenn in einer kleinen Wohnung der Platz für beides nicht ausreicht? Wer Glück hat, kann die Geräte in einem Waschraum im Keller unterbringen oder dort Gemeinschaftsgeräte nutzen. Wer nicht, dem bleibt im ungünstigsten Fall der mühsame Gang in den Waschsalon – sicher nicht jedermanns Sache.
Spätestens hier kommt der Waschtrockner ins Spiel – eine Kombination aus Waschmaschine und Wäschetrockner in einem Gerät, das Ihre Wäsche wäscht und zugleich trocknen kann.
Warum ein Waschtrockner?
Das beste Argument für die Anschaffung eines Waschtrockners ist in den meisten Fällen der geringe Platzbedarf in der eigenen Wohnung. Ein weiterer Vorteil: Das Waschen und Trocknen wird in ein und derselben Trommel in zwei direkt aufeinander folgenden Arbeitsgängen erledigt, also spart man sich im Idealfall das Umladen der Wäsche von der Waschmaschine in den Trockner. Zumindest dann, wenn Sie nicht mehr Wäsche gewaschen haben als später das Trockenprogramm bewältigen kann.
Selbstverständlich bietet Waschtrockner auch die Möglichkeit, nur zu waschen oder nur zu trocknen.

Welche „Schwächen“ hat ein Waschtrockner?

Was die Wäschemenge betrifft, stoßen Waschtrockner schneller an ihre Grenzen als zwei seperate Geräte. Die Ladekapazität für das Komplettprogramm ist beschränkt – weil die maximale Lademenge für den Trockengang oft deutlich niedriger liegt als die maximale Menge, welche die Wascheinheit auf einmal bewältigen kann, (waschen 6-8 kg, trocknen 3,5 – 4 kg)
Ein weiterer Nachteil tritt ein, wenn eine der beiden Funktionen, waschen oder trocknen, gestört sind: Während man im Falle eines Defekts bei separaten Geräten eines weiter nutzen kann, ist das Kombigerät während eventueller Reparaturzeiten komplett außer Gefecht gesetzt. Dann wiederum bleibt, zumindest vorübergehend, das Ausweichen auf den Waschsalon das Thema.

Waschtrockner statt Waschsalon

Energieeffizienz bei Waschtrocknern

Die Verbrauchswerte an Energie und Wasserbedarf von Waschtrocknern sind, wenn man sie im Vergleich zu Einzelgeräten betrachtet, durchaus kritikwürdig. Moderne Waschmaschinen und Trockner gehören inzwischen der Energieeffizienzklasse A++ oder A+++ an, Waschtrockner häufig noch immer den Klassen B oder gar C. Die Verbrauchswerte solcher Modelle sind deutlich höher als bei der Summe von Einzelgeräten.
Auch der Wasserbedarf (bei einer Waschmaschine 45 – 50 l ) ist beim Waschtrockner mit Kondensationstechnologie höher: pro Waschgang um 50 – 60 l, inkl. Trocknung insgesamt 90 – 110l) denn solche Waschtrockner brauchen kaltes Wasser zur Kondensation der feuchtwarmen Umluft.
Doch möchten wir darauf hinweisen, dass sich auch im Segment der Waschtrockner einiges an Innovationen im Hinblick auf Energieeffizienz getan hat und diese immer weiter (z.B. durch Einsatz der Luftkondensationstechnik im Trockenmodus) optimiert werden konnte. Unser Tipp: Vergleichen Sie vor dem Verkauf genauestens und sehen Sie einen höheren Anschaffungspreis immer im Zusammenhang mit der Energieeffizienz, die Ihnen das teure Gerät gegenüber einem günstigeren bietet.
Auf Waschtrockner-Ratgeber.de finden Sie viele Informationen rund um Waschtockner, Tests der gängigsten Geräte und wertvolle Tipps, wie und wo Sie den für Sie passenden Waschtrockner finden.