Alle Beiträge von Lifestyle

Alcatel One Touch Link Y800 Mobiler LTE WiFi Hotspot

Alcatel One Touch Link Y800 Mobiler LTE WiFi Hotspot

Der Alcatel One Touch ist ein mobiler LTE-Router.

Natürlich kann man mit einem Android-Smartphone und einer Datenrate einen mobilen Hotspot aufbauen und kann damit ein Gerät wie den Alcatel One Touch Link Y800 überflüssig machen

Wenn ihr Smartphone kein LTE unterstützt und sie aber über einen LTE-Datentarif verfügen, ist die erste Einsatzmöglichkeit des Hotspots schon gefunden. Stecken Sie Ihre (Duo-) Karte in das Alcatel Gerät und LTE steht Ihnen zur Verfügung,  sofern das Gebiet, in dem Sie sich aufhalten, durch Ihren Mobilfunk Provider mit LTE versorgt wird.

Auch unter schwierigen Bedingungen kann ein mobiler Hotspot hilfreich sein. Sie können ihn beispielsweise beliebig dort
platzieren, wo der Emfpang am günstigsten ist, z.B. in Fensternähe.

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass LTE unterstützt wird. Oft werden Geräte angeboten, die lediglich 3G/UMTS unterstützen (3G Bands: 900/1800/2100 MHz).

Bei LTE-Geräten sollten Sie darauf achten, dass die in Deutschland gängigen Frequenzen unterstützt werden: (4G Bands: 800/900/1800/2600 MHz). Der Alcatel Hotspot erfüllt diese Anforderungen!

Was die Materialanmutung  betrifft: diese ist nicht hervorragend, aber durchaus akzeptapel.
Der Hotspot fühlt sich im Vergleich etwa zum Huawei E5776 weniger stabil an, erfüllt aber seinen Zweck.

Im Lieferumfang sind bei den Geräten für den deutschen Markt zwei Akkus enthalten.

ACHTUNG! Wenn Sie das Gerät im Internet bestellen wollen,  sollten Sie sich versichern,  keine englische Variante zu erhalten, da diese lediglich einen Akku beeinhaltet.

Die Empfangsleistung berteilen wir als gut bis sehr gut, die Sendeleistung des Geräts hat uns sehr gut gefallen,  Sie war stärker als z.B.  beim WLAN einer Fritzbox 7390.

Der Akku hält etwa 6-8 Stunden, bei Einsatz des Zweitakku ist also eine sehr ordentliche Laufzeit erzielbar. Wer die Möglichkeit hat, das Gerät direkt per Micro-USB laden zu können, kann dies natürlich tun. So haben wir den zweiten Akku -ausser zu testzwecken- bisher noch nicht benötigt.
Insgesamt können wir den Alcatel Y800 empfehlen, der Preis von 90 Euro ist angemessen, sollte aber nicht höher sein.

Bei gleichen oder ähnlichen Preisen dürfte der Huawei E5776 oder Huawei E5372 die bessere Wahl sein.

Kaffeerösterei und Kaffeemaschine

Kaffee gehört heutzutage zu den beliebtesten Getränken der Deutschen. Weltweit sind Rohkaffeebohnen eins der bedeutendsten Handelsgüter überhaupt. siehe auch Wikipedia  Die wichtigsten Anbaugeiete befinden immer in der Nähe zum Äquator – rund um die Erdkugel. Weltweit gibt es heute über 50 Länder, die Kaffee produzieren und exportieren. Der größte Produzent ist mit Abstand Brasilien, das ca. 3 Mio.Tonnen Jahresproduktion verbuchen kann. 
Dann folgen, in der hier angegebenen Reihenfolge Vietnam, Indonesien
, Kolumbien
, Äthiopien, 
Indien
, Honduras
, Peru, Mexico
, Uganda
 und Guatemala (mit immer noch etwa 220.000 Tonnen pro Jahr).

Kaffeebohne geröstet
Äthiopischer Mokka

Dass Vietnam, nach Brasilien das zweitgrößte Anbauland, nicht immer in unserem Bewusstsein fest verankert ist, liegt eventuell daran, dass dort Robusta-Bohnen in großen Mengen produziert werden, die oft nur den Weg in Instantkaffee oder in vakuumverpackten Kaffee finden. Faktoren, die einem Kaffee seinen typischen Grundcharakter verleihen, gibt es viele. Bedeutend sind vor allen Dingen das Klima, die Höhenlage, die Bodenbeschaffenheit und die durchschnittlichen Niederschlagsmengen. So wird es auch verständlich, dass in jedem Anbaugebiet Kaffee seinen ganz spezifischen Charakter bekommt. In Deutschland du anderen Abnehmerländern angekommen, erfolgt die Verarbeitung der rohen Kaffeebohnen entweder in industriellen oder aber in handwerklich betriebenen Kaffeeröstereien, wobei ein Trend zum handwerklich geröstetem Kaffee nicht nur in Deutschland unübersehbar ist. Viele Freunde gepflegten Kaffes lieben und schätzen die Kaffees kleinerer, privater Kaffeeröstereien, weil dort schonender (niedrigere Temperaturen und längere Röstdauer im Vergleich zu industriellen Röstverfahren) geröstet wird. Eine Übersicht von Kaffeeröstereien finden Sie hier: Kaffeerösterei Natürlich spielt neben den Faktoren Sorte und Röstung auch die Art der Zubereitung von Kaffee eine große Rolle auf dem Weg zum individuellen, “perfekten Kaffeeerlebnis”. Die Arten der Zubereitung in Haushalten sind vielfältig geworden: Waren es früher Handfilter, hielt ab Mitte der 1950er Jahre mit der Erfindung der ersten Filterkaffeemaschine “Wigomat” die maschinelle Zubereitung den Einzug in die Haushalte. Heute sind die Methoden der Zubereitung so vielfältig wie nie zuvor. Filterkaffeemaschine, Kaffeevollautomaten, Kaffeepad-Maschinen

 

Kaffeepads für die Kaffeepadmaschine
Kaffeepads für die Kaffeepadmaschine

 

oder Kaffeekapsel-Maschinen – der Verbraucher hat die Wahl. Die Seite Kaffeemaschine Test gibt einen vielfältigen Überblick. Den guten alten Handfilter gibt es natürlich immer noch. Und er hat alte und findet immer wieder neue Freunde. Viel Spaß beim Ausprobieren auf der Suche nach Ihrem ganz speziellen Lieblingskaffee!

Interessante Orte – Arboretum Main Taunus

Frankfurt hat weit mehr zu bieten als nur eine Skyline. Heute stellen wir Ihnen einen Ort in der näheren Umgebung vor: Das Arboretum Main-Taunus.

Das Arboretum wurde in den Achtziger Jahren angelegt -als Ersatzfläche für den Bau der Startbahn West und der damit verbundenen Waldrodung. Mittlerweile finden sich neben den angelegten Wäldern mit einer vielzahl verschiedener Baumarten Streuobstwiesen und Blumenwiesen. Wer Glück hat sieht in den wärmeren Monaten des Jahres Kühe auf der Weide.  Die Rundwege sind ideal für Hundebesitzer.  Mitten auf dem Gelände befinden sich Übereste des Flughafens, der nach dem zweiten Weltkrieg als Ersatzflughafen des zerstörten Frankfurter Flughafen diente (siehe Abbildung). Der Zutritt auf das Flughafengelände ist jedoch verboten.

 

Arboretum Main-Taunus - 013.jpg
Arboretum Main-Taunus – 013“ von Willow - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 2.5 über Wikimedia Commons.

Auf der Homepage des Arboretum finden sich eine vielzahl an weiteren Informationen.